Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
16.01.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

In Hassliebe verbunden

BRD-Industrieverband stellt China als Rivalen Nummer eins heraus. Doch Volksrepublik ist dessen »wichtigster Handelspartner«

Jörg Kronauer

Jetzt ist es amtlich: Knapp drei Jahrzehnte nach dem Ende des Sozialismus in Osteuropa sieht der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) die hiesige Wirtschaft und ihren Staat in einem neuen »Systemwettbewerb« – und der Rivale heißt China. Bereits Ende Oktober hatte der BDI erste Auszüge aus einem Grundsatzpapier zum künftigen Umgang mit der Volksrepublik an die Medien weitergeleitet – eine Art Testballon, um die Reaktionen zu prüfen und gegebenenfalls noch kleinere Korrekturen vornehmen zu können. In der vergangenen Woche hat er das Dokument nun veröffentlicht. Schon im Titel wird China eine Doppelrolle zugeschrieben: Es sei zugleich »Partner und systemischer Wettbewerber«, heißt es dort. Aus dieser widersprüchlichen Funktion für die deutsche Industrie sucht der BDI Schlussfolgerungen zu ziehen. Zusätzlich verkompliziert wird die Lage durch die weltpolitischen Verwerfungen, die der Wirtschaftskrieg der USA gegen China mit sich bringt.

Die hiesigen...

Artikel-Länge: 8041 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €