Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
12.01.2019 / Ausland / Seite 6

Für Solidarität bestraft

USA: Angela Davis wird wegen Engagements für Palästina doch nicht mit Bürgerrechtspreis geehrt

Jürgen Heiser

Der Stadtrat von Birmingham im US-Südstaat Alabama hat sich am Dienstag einstimmig mit Angela Davis solidarisiert, der »Ikone des Bürgerrechtskampfs«, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die international geschätzte Menschenrechtsaktivistin sollte im nächsten Monat in ihrer Geburtsstadt mit dem »Fred Shuttlesworth Human Rights Award« ausgezeichnet werden, benannt nach dem baptistischen Pfarrer und Mitstreiter Martin Luther Kings. Das hatte zumindest das Birmingham Civil Rights Institute (BCRI) im September 2018 angekündigt. Am vergangenen Wochenende war überraschend bekanntgeworden, dass der »langjährigen radikalen politischen Aktivistin, Autorin und Wissenschaftlerin« der Preis doch nicht überreicht werden soll, wie der US-Sender CNN meldete. Das Bürgerrechtsinstitut sagte sogar seine alljährlich im Februar stattfindende Galaveranstaltung ab, auf der Davis geehrt werden sollte.

In einer Stellungnahme hatte der Vorstand des BCRI erk...

Artikel-Länge: 2940 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €