Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
08.01.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Erneute Abschiebung nach Kabul

Der Bayerische Flüchtlingsrat erklärte am Montag zu der für denselben Tag geplanten Abschiebung nach Afghanistan:

Unter den Abzuschiebenden ist auch ein afghanischer Flüchtling, der zum Christentum konvertiert ist. R. floh mit Familienangehörigen über Iran, Türkei und Griechenland nach Europa. Schon 2012 trat er in Griechenland zum christlichen Glauben über und erklärte auch öffentlich seine Abkehr vom Islam. Schon letzteres kann in Afghanistan ein Todesurteil sein. Während seine Eltern und Geschwister in Norddeutschland weitgehend sicher vor Abschiebung sind, kam R. als junger Volljähriger allein nach Bayern. Nach Ablehnung seines Asylantrags folgte er im Frühjahr 2017 seinen Familienangehörigen nach Hamburg und Güstrow. Dort lebte er mehr als ein Jahr und besuchte regelmäßig den protestantischen Gottesdienst. Offiziell nach Hamburg umziehen konnte er jedoch nicht. Als er sich im November wieder bei der Zentralen Ausländerbehörde in Bayreuth meldete, wur...

Artikel-Länge: 3280 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €