Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
04.01.2019 / Inland / Seite 5

Lokführer lieber nicht erreichbar

Tarifverhandlungen bei Deutsche Bahn AG: Gewerkschaft GDL fordert Recht auf Pause

Mit der Lokführergewerkschaft GDL hat die Deutsche Bahn AG am Donnerstag in Frankfurt am Main die siebte Verhandlungsrunde für einen Tarifvertrag begonnen. Vor den Gesprächen zeigten sich beide Seiten optimistisch, einen Abschluss erreichen zu können. In den Verhandlungen geht es unter anderem um Pausenregelungen und den Umgang mit digitalen Arbeitsmitteln. »Wir lehnen es ab, dass unsere Leute rund um die Uhr erreichbar sein sollen«, erklärte GDL-Chef Claus Weselsky vor dem Beginn.

Bereits am 12. Dezember habe die GDL ein Angebot bekommen, das jedoch in vielen Punkten ungenau und deshalb nur als Verhandlungsgrundlage anzusehen gewesen sei, erläuterte die Gewerkschaft am Donnerstag auf ihrer Homepage. Am 13. Dezember hatte die DB AG den mit der GDL verhandelten Tarifvertrag jedoch nicht un...

Artikel-Länge: 2487 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €