Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 20. Mai 2019, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
31.12.2018 / Ansichten / Seite 8

Wie Brennholz

Hoffnung auf Frieden im Jemen?

Knut Mellenthin

Gibt es im Jemen nach vier Jahren Krieg und Verelendung der Bevölkerung ein bisschen Hoffnung auf Frieden? Die völlig von den Saudis abhängige Exilregierung, die in deren Hauptstadt Riad residiert, und die schiitische Ansarollah-Bewegung hatten sich am 13. Dezember auf mehrere »vertrauensbildende Maßnahmen« geeinigt. An erster Stelle steht der Abzug der Streitkräfte beider Seiten aus der westjemenitischen Stadt Hodeida und deren drei Häfen am Roten Meer. Über sie kommen mindestens 70 Prozent der Importe und Hilfslieferungen ins Land. Hodeida wird seit 2014 von Kämpfern der Ansarollah, in westlichen Medien meist als »Hu­this« bezeichnet, kontrolliert. Eine zusammengewürfelte Truppe von Söldnern einer saudisch geführten Militärkoalition hat seit Juni 2018 vergeblich versucht, die Stadt einzunehmen.

Am Sonnabend wurde gemeldet, dass die Huthis damit bego...

Artikel-Länge: 2680 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €