Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
20.12.2018 / Inland / Seite 2

»All dies geht in eine autoritäre Richtung«

Kritik an NRW-Landesregierung: Studierende besetzen Hörsaal in Köln. Zivilklausel soll erhalten bleiben. Gespräch mit Lee Pfeiffer

Gitta Düperthal

Seit Montag abend halten rund 90 Studierende einen Hörsaal der Universität zu Köln besetzt. Sie protestieren gegen das neue Hochschulgesetz und das in der vergangenen Woche verabschiedete Polizeigesetz der NRW-Landesregierung und fordern mehr Mitbestimmung und selbstverwaltete Räume. Wie kann man sich die Situation bei Ihnen vorstellen?

Zunächst: Unsere symbolische Besetzung des Hörsaals werden wir bis Donnerstag mittag durchführen. An der Aktion beteiligt sind linke Netzwerke an der Uni, Leute aus dem Autonomen Zentrum, AZ, und von den Wagenplätzen in Köln, die jeweils von Räumung bedroht sind, und Aktivisten aus dem Hambacher Forst. Wir müssen unsere selbstverwalteten Lebensräume verteidigen – und fordern neue Freiräume an der Uni. Durch die Besetzung machen wir unseren Widerstand sichtbar. Im AZ finden Konzerte, politische Debatten sowie Bildungs- und Kulturangebote statt. Bei den Wagenplätzen in Köln handelt es sich um ein alternatives Wohnprojekt mit...

Artikel-Länge: 4048 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €