Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.12.2018 / Ausland / Seite 8

»Zur Ablenkung bauen wir große Bedrohungen auf«

Die österreichische Rechtsregierung erzeugt systematisch Verunsicherung. Ein Gespräch mit Reinhard Kreissl

Christof Mackinger

Was verstehen Sie unter Sicherheit, und was erforscht die Sicherheitsforschung?

Sie sind solange sicher, wie sie nicht über Sicherheit nachdenken. Ein anschauliches Beispiel kennen wir aus Beziehungen. Sie leben mit ihrem Partner, und wenn sie ihn fragen, ob er Sie noch liebt, dann eröffnen Sie einen Rahmen, wo etwas problematisiert wird, was natürlich da ist. Ähnlich verhält es sich mit der Sicherheit. Sie ist das Vertrauen, dass die Welt ist, wie sie ist. Und das ist sie, solange ich nicht anfange, drüber nachzudenken. Sicherheitsforscher schauen sich die Verletzlichkeit komplexer Systeme an: Stromversorgung, Telekommunikation, Logistikketten, Cybergefahren, terroristische Gefahren, das Gesundheitssystem oder Naturkatastrophen. Man kann sich professionell damit beschäftigen und sich fragen, wie anfällig sind technosoziale Systeme wie eine städtische Gesellschaft. Das ist ein Expertendiskurs. In dem Moment, in dem Sie Sicherheit zu einem politischen Them...

Artikel-Länge: 4285 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €