Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
13.12.2018 / Feuilleton / Seite 10

Demokratische Kontrolle

Thomas Wagner

Nachdem der Markt für Tonträger innerhalb weniger Jahre durch die Gratisangebote im Internet fast komplett zerstört wurde, droht dem Buchmarkt in den kommenden Jahren dasselbe Schicksal. Mit durchaus absehbaren Folgen für die Qualität der Produkte. Es drohe eine Phase der Beliebigkeit, bei der es letztlich egal sei, was in den Büchern drinstehe, befürchtet Helge Malchow, der 2018 seine Tätigkeit als Verleger bei Kiepenheuer & Witsch beendet hat, im Gespräch mit Die Zeit (48/2018). Er ist alarmiert. »Das Buch als Medium ist nicht mehr selbstverständlich. Man muss heute immer mehr nicht nur das einzelne Buch verkaufen, sondern auch die Notwendigkeit des Mediums Buch selbst mitkommunizieren«, so Malchow. Man müsse immer wieder erläutern, dass ein Roman wie »Unterwelt« von Don DeLillo dem Leser Einblicke in die Beschaffenheit der Wirklichkeit verschaffe, die kein Tweet ersetzen könne. Durch die Digitalisierung würden die Aufmerksamkeitsspannen kleiner, di...

Artikel-Länge: 3442 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €