Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
07.12.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Sparprogramm wird optimiert

Volkswagen senkt Kosten und streicht Stellen. Profite und Arbeitsverdichtung steigen

Stephan Krull

Der Kernmarke des Volkswagenkonzerns ist ein weiteres umfassendes Sparprogramm verordnet worden. Das machte der operative Chef des Unternehmens, Ralf Brandstätter, beim Pressegespräch am 6. Dezember in Wolfsburg deutlich. Von radikaler Restrukturierung und einer Offensive für 30 neue, besonders profitable SUV-Modelle war die Rede. Der Kunde bekomme künftig »in jeder Fahrzeugklasse« einen »Volkswagen-SUV«. In den USA z. B. wurden von den Pkw-Modellen Golf, Jetta und Passat 60.000 weniger verkauft, von den SUV-Modellen Tiguan und Atlas mit bis zu 280 PS jedoch 80.000 mehr. Ähnlich sieht es in China, Russland, Brasilien und den arabischen Märkten aus. Weltweit ist mittlerweile jedes fünfte verkaufte Fahrzeug von VW ein SUV, in Europa jedes vierte und in den USA sogar jedes dritte. Die globale Steigerung der CO2-Emissionen ist auch darauf zurückzuführen. Das Management von Volkswagen hat dabei vor allem die Neureichen in ...

Artikel-Länge: 2884 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €