Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
05.12.2018 / Ausland / Seite 6

Macrons Krümel

Frankreich: Gelbwesten erzwingen Moratorium. Volkszorn über »Explosion der Ungerechtigkeit« hält an

Hansgeorg Hermann, Paris

Der Zorn der Franzosen lässt die Regierung endlich einlenken. Ministerpräsident Édouard Philippe kündigte am Dienstag ein »Moratorium« der ursprünglich für den 1. Januar geplanten Erhöhung der Benzinsteuer um ein halbes Jahr an. Die Wut über die neoliberale Finanz- und Sozialpolitik des Staatschefs Emmanuel Macron hatte sich an den vergangenen zwei Wochenenden in den Straßen der Hauptstadt in roher Gewalt Bahn gebrochen. Sprecher der Protestbewegung »Gilets jaunes« – Gelbwesten – zeigten sich zufrieden darüber, dass die Regierung »eine Tür geöffnet« habe. Politik- und Sozialwissenschaftler sehen in dem von mehr als 80 Prozent der Bevölkerung unterstützten Widerstand gegen Macron eine »Reaktion auf die Explosion der Ungleichheit zwischen Superreichen und Unterklasse«.

Das von Macrons Premier Philippe am Dienstag morgen verkündete »Moratorium« ist nach einhelliger Einschätzung der Opposition nichts anderes als die »Beerdigung« der geplanten Steuerpläne. Am ...

Artikel-Länge: 4104 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €