Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
01.12.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Trotz alledem!

Am 27. November 1918 sprach Karl Liebknecht in Berlin vor Matrosen über Imperialismus und die Aufgaben der Revolution (II und Schluss)

Hat das Proletariat heute die Macht in Händen? Es sind Arbeiter- und Soldatenräte gebildet; aber sie sind keineswegs der Ausdruck eines vollkommen klaren proletarischen Klassenbewusstseins. Offiziere, vielfach hochfeudale, sind in sie gewählt. Unter den Arbeiterräten befinden sich Angehörige der herrschenden Klassen. Das ist beschämend! Nur Arbeiter und proletarische Soldaten oder solche Männer und Frauen, die durch ein Leben der Aufopferung und des Kampfes sich vor dem Proletariat legitimieren können, gehören in die Arbeiter- und Soldatenräte. Alle andern gehören jetzt nicht an entscheidende Stellen. Es bleibt nichts übrig als dieser klare Machtstandpunkt gegenüber den herrschenden Klassen, die dem Proletariat so lange ihren Willen aufgezwungen haben. Nur das Proletariat selbst kann sich befreien! Wie viele Arbeiter- und Soldatenräte lassen an Klarheit und Ehrlichkeit alles zu wünschen übrig! Ich meine alle die, die gestern noch die Revolution begeiferte...

Artikel-Länge: 5106 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €