Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.11.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Offener Brief israelischer Intellektueller zur Antisemitismuskonferenz der Regierung Österreichs

Unter der Überschrift »Zu Europa sagen wir: Vermischt Kritik an Israel nicht mit Antisemitismus« wandten sich mehr als 30 israelische Wissenschaftler und Künstler am Dienstag mit einem offenen Brief an die Öffentlichkeit. Unter den Unterzeichnern sind Eva Illouz, José Brunner, Moshe Zimmerman, Moshe Zuckermann, Idith Zertal, Zeev Sternhell Dalia Ofer, Michal Naaman, David Shulman, David Tartakover und Daniel Karavan:

Im Kontext ihres EU-Ratsvorsitzes wird die österreichische Regierung am 21. November eine hochrangig besetzte Konferenz unter dem Titel »Europa jenseits von Antisemitismus und Antizionismus – Sicherung des jüdischen Lebens in Europa« abhalten.

Wir unterstützen voll und ganz den kompromisslosen Kampf der EU gegen Antisemitismus. Das Erstarken des Antisemitismus erfüllt uns mit Sorge. Aus der Geschichte wissen wir, dass dies oft Vorbote von Katastrophen für die gesamte Menschheit war. Das Erstarken des Antisemitismus ist eine reelle Gefahr...

Artikel-Länge: 3750 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €