Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Montag, 6. Juli 2020, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
21.11.2018 / Inland / Seite 4

Ein Hoch auf die Unabhängigkeit

Patientenberatung UPD bleibt Konzernbeute, und Patientenbeauftragter wechselt zu Wohnungskonzern

Ralf Wurzbacher

Der Druck auf die wegen Qualitätsmängeln und ihrer Nähe zur Pharmaindustrie in die Kritik gerate Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) zeigt Wirkung. Am Montag hatte UPD-Geschäftsführer Thorben Krumwiede ein »umfangreiches Maßnahmenpaket« zur Behebung der Defizite angekündigt. Im Zentrum stünden dabei »Bemühungen zur Optimierung der Textqualität auf der Webseite (…), unter anderem durch die Verstärkung des Teams im medizinischen Bereich«, wie er in einer Mitteilung erklärte. Im September hatte sich der wissenschaftliche Beirat der UPD in einem Schreiben an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung über »mangelhafte« Informationsangebote und nicht erfüllte Leistungsversprechen beklagt.

Beiratsmitglieder sowie Vertreter der über die »Unabhängigkeit« der UPD wachenden Stellen waren am Wochenende in Berlin zu einem Workshop zusammenkommen, um über Konsequenzen zu beraten. »Evaluationsberichte und Nutzerbefragungen bestätigen uns schon jetzt e...

Artikel-Länge: 3610 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €