Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
08.11.2018 / Sport / Seite 16

Gegen die eigene Geschichte

Beim Schlagerspiel am Samstag trifft Mario Götze auf seine Zwischendurch-Ex, den FC Bayern. Wird er sich weiter aus der Krise kämpfen können?

Rouven Ahl

Im Fußball zählt das Narrativ oft mehr als die eigentlichen Fakten. Das beste Beispiel für diesen Sachverhalt ist Mario Götze von Borussia Dortmund.

Als Götze im November 2009 mit 17 Jahren sein Debüt in der Bundesliga gab, galt er als großes Versprechen. Nichts weniger als der Retter des deutschen Fußballs sollte der gebürtige Memminger sein. Mit seinen Dribblings und seiner Unbekümmertheit entsprach er diesem Bild zum Anfang seiner Karriere auch wie kein zweiter Nachwuchsspieler in Deutschland.

Jürgen Klopp, der ihn damals ins kalte Wasser warf, meint noch heute, Götze sei der beste Spieler, den er jemals trainiert habe. »Er war unglaublich«, so der aktuelle Trainer des FC Liverpool. Was auffällt: Klopp spricht in der Vergangenheitsform. Denn »unglaublich« wird im Zusammenhang mit Götze nur noch v...

Artikel-Länge: 2521 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €