Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
06.11.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Fiktion des Westens

Bundesverband der Deutschen Industrie fordert größere Unabhängigkeit von chinesischer Wirtschaft

Jörg Kronauer

Die Volksrepublik China hat am Montag in der Wirtschaftsmetropole Shanghai ihre erste Importmesse eröffnet. Rund 3.600 Unternehmen aus etwa 130 Ländern stellen im Verlauf dieser Woche ihre Waren aus, um sie potentiellen chinesischen Kunden zu präsentieren. Die Organisatoren rechnen bis einschließlich Sonnabend mit rund 150.000 Besuchern. Viele Beschäftigte in Shanghai sind ausdrücklich aufgerufen worden, die Messe zu besichtigen. Mit ihr setzt Beijing seine Bemühungen fort, nicht nur Exporte, sondern auch Importe zu steigern. Die Veranstaltung zeige die »gewaltige Anstrengung Chinas«, seinen riesigen Markt gegenüber der Welt zu öffnen, erklärte Staatspräsident Xi Jinping bei der Eröffnung der Messe. Die Volksrepublik werde dabei nicht nur ihren eigenen Konsum steigern, sondern auch Handelshürden senken und den Marktzugang für ausländische Firmen sowie den Schutz der Urheberrechte verbessern. »Wir meinen es ernst mit der Öffnung des chinesischen Marktes«, ...

Artikel-Länge: 5269 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €