Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
06.11.2018 / Inland / Seite 5

Tellerwäscher qua Geburt

WSI-Studie: Arme bleiben arm, Reiche unter sich. In Deutschland verfestigen sich die Klassengegensätze

Susan Bonath

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Weit gefehlt – in der Exportweltmeisternation Deutschland werden die Unterschiede zwischen den sozialen Schichten immer größer. Fast jeder sechste Haushalt gilt inzwischen als dauerhaft arm. Und wer zu den Reicheren gehört, muss kaum Angst haben, abzurutschen. Zu diesem wenig überraschenden Ergebnis kommt der am Montag veröffentlichte neue Verteilungsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Besonders ausgeprägt sei diese Entwicklung in Ostdeutschland, konstatieren die Autoren. Arme würden dauerhaft von sozialer Teilhabe ausgeschlossen und hätten immer weniger Chancen, den Zustand zu überwinden. Und: »Verfestigter Reichtum wiederum droht zu einem geschlossenen Zirkel zu werden, der sich immer weiter von der Mitte der Gesellschaft entfernt.«

Die Grundlage dieser Untersuchung sind die neuesten Daten des sogenannten sozioökonomischen Panels (SOEP), zuletzt erfasst im Jahr...

Artikel-Länge: 4420 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €