Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Februar 2019, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
03.11.2018 / Inland / Seite 5

VW baut auf die Gerichte

Musterfeststellungsklage nun auch gegen die Volkswagen-Bank. Wolfsburger Konzern gibt sich zuversichtlich

Nico Popp

Kurz nach der bundesweit ersten Musterfeststellungsklage ist beim Braunschweiger Oberlandesgericht ein zweiter Schriftsatz von Verbraucherschutzorganisationen eingegangen. Dabei klagt die Schutzgemeinschaft für Bankkunden gegen die Volkswagen-Bank, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Inhaltlich gehe es unter anderem um Verbraucherdarlehensverträge. Weitere Details wurden nicht genannt. »Der Umfang ist dieses Mal aber deutlich geringer«, sagte eine Gerichtssprecherin mit Blick auf die erste Klage vom Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen Volkswagen. Das Instrument der Musterfeststellungsklage ist erst seit Donnerstag in Kraft. Verbraucherschützer können damit stellvertretend für eine größere Zahl Betroffener gegen Unternehmen klagen. Die Verbraucher selbst tragen dabei kein finanzielles Risiko.

Das Braunschweiger Gericht hatte am Donnerstag den Eingang der ersten Musterfeststellungsklage gegen VW bestätigt. Sie sei am Morgen im Original eingetroff...

Artikel-Länge: 4336 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €