Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
01.11.2018 / Ausland / Seite 7

Gefangen im Bergbau

Neukaledonier stimmen über Unabhängigkeit ab. Inseln bergen Frankreichs reichste Bodenschätze

Hansgeorg Hermann, Paris

Die Bevölkerung der Inselgruppe Neukaledonien wird am 4. November darüber abstimmen, ob sie weiter zu ihrer früheren Kolonialmacht Frankreich gehören will. Sämtliche Meinungsumfragen gehen derzeit von einem ungefährdeten Sieg der Gegner der Unabhängigkeit aus, die demnach auf rund 70 Prozent der Stimmen kämen. Ausschlaggebend werde die Wahlbeteiligung sein, sagen die Befürworter, die »Indépendantisten«, die sich hauptsächlich auf seiten der sich selbst als »Kanaken« bezeichnenden Ureinwohner finden. Entschieden wird bei dem Referendum allerdings an erster Stelle, wer künftig den Zugriff auf die reichen Mineralvorkommen der Inselgruppe haben wird: Neukaledonien besitzt geschätzte 20 bis 40 Prozent des weltweiten Nickelvorkommens.

Die knapp 270.000 Einwohner sind zu 44 Prozent Nachkommen der Urbevölkerung, etwa 30 Prozent der Einwohner des im Südpazifik nordöstlich von Australien gelegenen Archipels sind Nachkommen weißer Siedler, deren Vorfahren Mitte des ...

Artikel-Länge: 3967 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €