10.01.2003 / Inland / Seite 4

Bauchlandung für Münsteraner Justiz

Angeklagter vom Vorwurf der Billigung der Anschläge vom 11. September freigesprochen

Peter Wolter

Mit einer Bauchlandung für die Justiz ist am Mittwoch vor dem Amtsgericht Münster ein Prozeß gegen einen Antifaschisten zu Ende gegangen. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Angeklagten vorgeworfen, im Internet-Forum von »telepolis« mit Bezug auf den Anschlag vom 11.September 2001 Massenmord gebilligt zu haben.

Ausgangspunkt der Auseinandersetzung war ein Beitrag, in dem im Juni 2002 über die mutmaßliche Ermordung von etwa 4000 Taliban-Kämpfern durch Soldaten der afghanischen Nordallianz berichtet wurde. Der Mord soll von britischen und US-Soldaten zumindest geduldet worden sein. In der regen Diskussion, die daraufhin in »telepolis« entbrannte, hatte ein Teilnehmer die Massaker u.a. mit den Worten verteidigt: »Da trifft ...

Artikel-Länge: 2282 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe