Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
27.10.2018 / Thema / Seite 12

Ungewollter Abschied

Vor 80 Jahren verließen die Kämpfer der Internationalen Brigaden Spanien – der Abzug war mit der trügerischen Hoffnung verbunden, dass Deutschland und Italien ihre Unterstützung für die Franquisten einstellen würden

Werner Abel

Am 15. Oktober 1938 hieß es im Befehl des Kommandeurs der 35. Division der Spanischen Volksarmee, Pedro Mateo Merino: »Internationale Kameraden: Spanien bittet Euch, nicht mehr Kämpfer im spanischen Heer zu sein, damit Ihr eine Schlacht mehr gegen die Niedertracht und Gemeinheit unserer Feinde gewinnt; damit auch nicht der kleinste Zweifel die Völker beherrschen soll betreffs des großen Verbrechens der Invasion gegen unser Land; weil wir nicht wollen, dass Eure heroische, von menschlicher Bewegung erfüllte Größe durch die Armut der Lügen und Interessen der Verursacher der spanischen Tragödie beschmutzt wird. Wie sehr jeden Spanier Euer Abmarsch schmerzt, das wisst Ihr, weil Ihr unsere besten Brüder seid, weil Ihr unwiderlegbar die Besten der Welt repräsentiert. Die ungeheuren Werke, die Ihr uns zurücklasst, haben Euch für immer die Liebe und die Dankbarkeit des spanischen Volkes und aller wahren Völker der Welt erobert.«

Die Worte Mateo Merinos galten all...

Artikel-Länge: 18836 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €