Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
26.10.2018 / Inland / Seite 4

Ungeschützt vom Pressekodex

Von »Sozialmissbrauch« und »monströsen Zuständen«: Fachtagung »Antiziganismus in den Medien« in Berlin

Eleonora Roldán Mendívil

Selbstorganisationen von Roma werden in den letzten Jahren immer sichtbarer und greifen aktiv in die politischen Debatten ein, die sie betreffen. Zur Fachtagung »Antiziganismus in den Medien« hatten am Mittwoch die Roma-Jugendorganisation Amaro Foro aus Berlin, sowie der Bundesverband Amaro Drom und die »Neuen Deutsche Medienmacher« eingeladen. Ziel war es, Medienschaffende sowie Menschen aus Politik und Verwaltung für das Thema zu sensibilisieren. Um die 50 Personen folgten der Einladung ins Tagungshaus am Berliner Hauptbahnhof.

Markus End, Vorsitzender der Gesellschaft für Antiziganismusforschung, zeigte die stereotype Verbindung von Roma, vor allem in den Medien, mit Kriminalität, Obdachlosigkeit und angeblichem Missbrauch von Sozialleistungen auf, vor allem bezogen auf Kindergeld. Dieser durch Bilder, reißerische Titel und Schlagwörter wie »Armutszuwanderung« medial kommunizierte Antiziganismus werde noch zusätzlich dadurch verschärft, dass Roma ni...

Artikel-Länge: 4817 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €