Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
25.10.2018 / Inland / Seite 5

Kampf um die Zeit

Mehr Geld bei kürzerer Schicht im Westen der Republik. IG Metall geht erneut Kampf um 35-Stunden-Woche in Ostdeutschland an

Stephan Krull

Fast 30 Jahre nach dem Anschluss der DDR an die BRD arbeiten die Beschäftigten in den ostdeutschen Bundesländern pro Jahr immer noch rund einen Monat länger als im Westen – trotz gleicher Produktivität. »Drei Stunden wöchentlich: Das sind zweieinhalb Jahre Lebenszeit für Familie, Ehrenamt, Hobbys und Bildung«, wie junge Metallerinnen aus dem BMW-Werk in Leipzig sagen. Mit der Weigerung der Unternehmer, gleiche Arbeit in Ost und West gleich zu bezahlen, werden die Menschen aus dem Land getrieben. Mit dieser schreienden Ungerechtigkeit werden Konkurrenz und Verrohung unter den Menschen angetrieben. Das gesellschaftliche Leben nimmt erheblichen Schaden. Dagegen stemmen sich jetzt die Beschäftigten in den Betrieben der Metall- und Elektroindustrie. Arbeiter und Gewerkschaft erwarten Unterstützung aus der Politik und Solidarität der Gesellschaft, der Kirchen, Vereine und der sozialen Bewegungen!

Die IG Metall führt Gespräche mit der Unternehmerseite und mobili...

Artikel-Länge: 3962 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €