22.10.2018 / Inland / Seite 5

Der Trend geht zum Einwegauto

VW will moderne Diesel-Pkw verschrotten, um neue Autos zu verkaufen

Stephan Krull

Bei VW sanken die Verkaufszahlen im September in Westeuropa um 40 Prozent. Der Vorstandsvorsitzende Herbert Diess beklagte bei einer Werbeveranstaltung in Wolfsburg am 2. Oktober neben dem Handelskrieg zwischen den USA und China, dem »Brexit« und den Sanktionen gegen Russland: »Der jetzige Feldzug gegen die individuelle Mobilität und damit gegen das Auto nimmt jedoch existenzbedrohende Ausmaße an.« Er bezieht sich dabei auf die von der EU vorgesehenen Umweltmaßnahmen, um die Klimavereinbarungen einhalten zu können. In der Konsequenz droht er mit dem Rausschmiss von 100.000 Beschäftigten bei Volkswagen.

Und nicht nur das: Der überwiegende Teil der Pkw-Verkäufe besteht inzwischen aus steuermindernd absetzbaren Dienst- und Geschäftsfahrzeugen. Seit Jahren gewähren Autounternehmen und Händler Rabatte von bis zu 30 Proze...

Artikel-Länge: 2572 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe