Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
22.10.2018 / Titel / Seite 1

Spiel mit dem Feuer

US-Präsident Trump will INF-Abrüstungsvertrag mit Russland kündigen. Kritik an »verheerender Entscheidung«

Knut Mellenthin

Als »sehr gefährlichen Schritt« hat Russland die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump kritisiert, aus dem INF-Vertrag auszusteigen. Mit dem Abkommen aus dem Jahre 1987 hatten die Vereinigten Staaten und die damalige Sowjetunion die Bereitschaft erklärt, ihre nuklear einsetzbaren Kurz- und Mittelstreckenraketen mit Reichweiten zwischen 500 und 5.500 Kilometern zu verschrotten und keine neuen zu beschaffen. Es war ein bilateraler Vertrag, der weder die europäischen Atommächte Frankreich und Großbritannien noch die Volksrepublik China oder die anderen atomar bewaffneten Staaten Israel, Indien und Pakistan betraf. Das Abkommen wurde ordnungsgemäß unter gegenseitiger Kontrolle umgesetzt. 1.846 sowjetische und 846 US-amerikanische Raketen wurden zerstört. Ein wesentlicher Faktor beim Zustandekommen des INF-Vertrags waren die großen Demonstrationen der westdeutschen Friedensbewegung.

Seit 2014, also noch zur Amtszeit von Barack Obama, behaupten die USA offi...

Artikel-Länge: 3299 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €