Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
20.10.2018 / Feuilleton / Seite 11

Das heißt Feuer und Geist

Orte der Revolution 1918/19 in Berlin (5/12): Chausseestraße 121

Dr. Seltsam

In Berlin gibt es noch einige Denkmäler zur Erinnerung an Karl Liebknecht. Seine Anwaltskanzlei befand sich in der Chausseestraße 121. Hier trafen sich Silvester 1916 die Delegierten des Spartakusbundes zur ersten »Reichskonferenz«. Ein Hinweis findet sich nicht an dem heute dort stehenden Gebäude und leider ist auch die Gedenkstele im Garten nicht mehr zugänglich. Beim Bau des neuen Hauses auf dem Grundstück hielt man das für vernachlässigbar. Nur, wenn man sich durchklingelt, kann man den drei Meter hohen Stein bewundern. Auf ihm steht ein Teil des berühmten letzten Artikels von Liebknecht in der Roten Fahne vom 15. Januar 1919, erschienen, als er schon tot war, die Worte wurden an Festtagen der Arbeiterbewegung oft mitreißend rezitiert: »Spartakus, das heißt Feuer un...

Artikel-Länge: 2434 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €