Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
13.10.2018 / Wochenendbeilage / Seite 8 (Beilage)

Zuckermaisschaum

Ina Bösecke

»Das Leben macht keinen Sinn«, meint Roberto (Ricardo Darín), ein knurriger, eigensinniger Eisenwarenhändler in dem Film »Ein Chinese zum Mitnehmen« (Argentinien 2011) von Sebastián Borensztein. Als Beweis hat er sich einen Ordner angelegt, in dem er Zeitungsmeldungen über absurde Begebenheiten sammelt. Wie zum Beispiel die, die von einem Pärchen im Auto erzählt, das beim Liebesspiel in den Abgrund rollt. Eine andere berichtet über einen Friseur, der bei der Arbeit einen tödlichen Unfall erleidet und dabei einen seiner Kunden mit in den Tod reißt. Am skurrilsten klingt die Geschichte von der Kuh, die in China vom Himmel fällt, direkt auf den Körper einer Frau, die gerade einen Heiratsantrag von ihrem Liebsten erhält.

Das Leben des sich in der Einsamkeit eingerichteten Robertos kommt durcheinander, als er sich um den Chinesen Jun (Ignacio Huang) kümmern muss, der von einem Taxifahrer verprügelt und auf die Straße geworfen wird, direkt vor Robertos Füße. Ve...

Artikel-Länge: 3119 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €