Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
13.10.2018 / Inland / Seite 5

Rentenpäckchen

Bundestag berät die geplanten Maßnahmen für den Ruhestand. Sie werden von Linkspartei und FDP kritisiert und von Gewerkschaften ein bißchen gelobt

Bernd Müller

Der Bundestag hat gestern erstmals über das Rentenpaket beraten, das die Bundesregierung im Sommer beschlossen hatte. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verteidigte das milliardenschwere Reformvorhaben gegen die Kritik aus Opposition und Wirtschaft. Unterstützung bekam er von Gewerkschaften.

In Zeiten beschleunigter Veränderungen müssten sich die Menschen auf den Sozialstaat verlassen können, sagte Heil am Freitag bei der ersten Lesung des Gesetzes im Bundestag. Eines der »Kernversprechen« des Sozialstaats sei es nämlich, »dass man nach einem Leben voller Arbeit eine auskömmliche, eine ordentliche Absicherung im Alter hat«. Das Rentenpaket bedeute »Sicherheit für alle Generationen: für Großeltern, für Eltern und für Enkel«. Heil räumte ein, dass für die Pläne viel Geld in die Hand genommen werden muss. »Es wird ein Kraftakt, ohne Zweifel«, äußerte er.

Mit der Reform beabsichtigt die Regierungskoalition, bis zum Jahr 2025 ein Rentenniveau von mindestens 4...

Artikel-Länge: 4653 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €