Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
12.10.2018 / Inland / Seite 4

Eigentum verpflichtet

Prozess gegen Berlinerin wegen »Verwahrlosung« ihrer Wohnung. Richterin betont Vermieterrecht

Jan Greve

In einem Gerichtsgebäude kann man einiges lernen, vor allem fürs Leben. Drei Schülerpraktikanten saßen am Donnerstag vormittag auf der Besucherbank in einem Verhandlungsraum des Amtsgerichts Mitte in Berlin. Vor ihren Augen wurde der Prozess gegen eine Frau verhandelt, die nach dem Willen ihres Vermieters ihre Wohnung schleunigst verlassen soll. Der Grund: Sie habe die Räumlichkeiten »verwahrlosen« lassen und Bausubstanz beschädigt. Die fristlose Kündigung erhielt sie bereits Anfang des Jahres, nun droht ihr die Räumung.

Sie mache sich Sorgen, sagte die Richterin bereits zu Beginn der Verhandlung. Der unzurei...

Artikel-Länge: 1938 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!