Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
09.10.2018 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Nachhaltiger Niedergang

Auch eine Folge des Systemwechsels: In Polen spielen die Gewerkschaften heute praktisch kaum noch eine Rolle

Reinhard Lauterbach, Poznan

Von Zeit zu Zeit merkt man, dass es in Polen entgegen dem unmittelbaren Anschein doch noch Gewerkschaften gibt. Dann mobilisieren sie zu Demonstrationen in Warschau, wie kürzlich zweimal nacheinander jeweils einige zehntausend Beschäftigte des öffentlichen Dienstes von der Feuerwehr bis zum Rettungssanitäter sowie in einer separaten Demo Polizisten, Gefängniswächter und Zollbeamte. Die Forderungen sind klassisch: Lohnerhöhungen, im Falle der Polizisten die Rückkehr zu alten, für die Beschäftigten günstigeren, Rentenformeln. Die Beamten haben sich in den letzten Monaten sogar eine lustige Aktionsform einfallen lassen, um Druck auf den staatlichen Dienstherren auszuüben: Sie verzichten weitgehend darauf, Strafzettel auszustellen und lassen es bei einer »Ermahnung« bewenden. Das hat den Staatshaushalt schon einige Dutzend Millionen Zloty an Einbußen gekostet, aber Eindruck macht es nicht. »Der Haushalt ist nicht aus Gummi«, quittierte Innenminister Joachim B...

Artikel-Länge: 5418 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €