Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
06.10.2018 / Ausland / Seite 8

»Druck auf Erdogan hat spürbar abgenommen«

Eine Woche nach Staatsbesuch in der BRD: Familie von inhaftiertem Journalisten fordert Freilassung. Gespräch mit Tamer Demirci

Gitta Düperthal

Adil Demirci, freier Journalist aus Köln, unter anderem tätig für die regierungskritische Nachrichtenagentur Etha mit Sitz in Istanbul, ist seit April in Untersuchungshaft im Hochsicherheitsgefängnis Silivri. Wie ist seine Situation?

Die Festnahme meines Bruders war am 13. April völlig überraschend erfolgt. Einen Tag vor seiner geplanten Abreise aus Istanbul nach einem Familienbesuch hatte die Polizei die Wohnung gestürmt, in der er übernachtet hatte. Erst Ende August erhielt er die 257 Seiten lange Sammelanklageschrift, die sich auf 23 Personen bezieht, worin sein Fall auf acht Seiten erörtert wird: Es geht um seine Teilnahme an Beerdigungen von Menschen, die im Kampf gegen die Terrormiliz IS (»Islamischer Staat«, jW) verstorben sind, in den Jahren 2013, 2014 und 2015. Daraus wurde der Vorwurf einer Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Terrorpropaganda konstruiert.

Wie sind seine Haftbedingungen?

Die ersten Wochen nach seiner Festnahme...

Artikel-Länge: 3936 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €