Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
02.10.2018 / Inland / Seite 4

»Gleichheit, aber keine Gerechtigkeit«

»Ehe für alle« seit einem Jahr in Kraft. Politische Auseinandersetzungen darum gehen weiter

Markus Bernhardt

Auch ein Jahr nach ihrer gesetzlichen Einführung sorgt die »Ehe für alle« für gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen. Zur Erinnerung: Am 30. Juni des letzten Jahres hatte der Bundestag das Gesetz »zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts« beschlossen. Am 1. Oktober 2017 trat es in Kraft. Seitdem vergeht kaum ein Tag, an dem Rechtskonservative, religiöse Fundamentalisten, extreme Rechte – und allen voran die AfD – nicht gegen diese weitgehende Gleichstellung von homo- und heterosexuellen Partnerschaften mobil machen. Wie die Augsburger Allgemeine am Wochenende berichtete, will die AfD in die Bundestagssitzung am 11. Oktober einen Gesetzentwurf einbringen, mit dem sie die »Aufhebung der gleichgeschlechtlichen Ehe« beantragt.

Bisher existieren keine verlässlichen Statistiken darüber, wie viele gleichgeschlechtliche Paare bishe...

Artikel-Länge: 2724 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €