Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
29.09.2018 / Thema / Seite 12

Erpresst und ausgeliefert

Vor 80 Jahren ermöglichten Frankreich, Großbritannien und Italien Nazideutschland die Annexion der Sudetengebiete. Das war der erste Schritt zur Unterwerfung der gesamten Tschechoslowakei

Martin Seckendorf

Der Sieg der Entente (Frankreich, Großbritannien, USA und Italien) im Ersten Weltkrieg bot Tschechen und Slowaken die Möglichkeit, die Herrschaft der habsburgischen Monarchie über die böhmisch-mährischen Länder und die Slowakei abzuschütteln. Es entstand ein neuer Staat mit bürgerlich-demokratischer Verfassung. Damit wurde die Vormachtstellung der deutschsprachigen und ungarischen Eliten gebrochen.

Der jungen Tschechoslowakei (CSR) schlug aus Deutschland, Polen und Ungarn unversöhnliche Feindschaft entgegen. Die Herrschenden in Deutschland planten, die mehrheitlich von deutschsprachigen CSR-Bürgern bewohnten, wirtschaftlich und militärisch wichtigen Grenzgebiete, die nie Bestandteil des Deutschen Reichs gewesen waren, dem deutschen Staatsgebiet einzugliedern.

Historisches Expansionsziel

Begründet wurden diese Absichten mit dem Selbstbestimmungsrecht und der »Not der Brüder und Schwestern jenseits der Grenzen«. Das waren die Hauptargumente der masse...

Artikel-Länge: 18040 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €