Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
28.09.2018 / Ausland / Seite 6

Bundesrat mit Vertreterallüren

Schweizer Wirtschaftsminister Schneider-Ammann zurückgetreten. Rückblick auf eine Amtszeit

Florian Sieber

Rücktritte aus dem Bundesrat, der Schweizer Regierung, werden in der Schweizer Presse offenbar nach dem Grundsatz »über die Abtretenden nur Gutes« behandelt. So musste man genau hinschauen, um in dieser Woche in Deutschschweizer Zeitungen kritische Stimmen zum Abtritt von Johann Schneider-Ammann, des Ressortchefs im Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung, zu finden, der am Dienstag seine Demission aus familiären Gründen angekündigt hatte. So hieß es noch am selben Tag im Tagblatt zum Abtritt des Politikers der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP): »Schneider-Ammann wurde Wirtschaftsminister, und das nahm er wörtlich. Gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, für die Unternehmen, das war für ihn das Maß aller Dinge.« In der Neuen Zürcher Zeitung, dem Hausblatt Schweizer Liberaler, hieß es gar: »›Jobs, Jobs, Jobs‹, sagte er gern, wenn man ihn nach seinen Zielen fragte. Der Unternehmer Schneider-Ammann war als Wirtschaftsliberaler überzeugt, da...

Artikel-Länge: 3447 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €