Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
28.09.2018 / Inland / Seite 2

Maaßen als Märtyrer

Bundestag debattierte auf Antrag der AfD zum Fall Chemnitz

Marc Bebenroth

Rechte Demagogen lassen keine Gelegenheit ungenutzt, um Opfer von Gewaltverbrechen für ihre politischen Zwecke zu missbrauchen. So hat sich nun der Deutsche Bundestag am Donnerstag nachmittag auf Antrag der AfD-Fraktion mit dem »Agieren der Bundesregierung in Sachen Chemnitz und in der Causa Maaßen« befasst. Gottfried Curio (AfD) stellte sich demonstrativ auf die Seite der Ermittlungsbehörden und des als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz abberufenen Hans-Georg Maaßen. Die hätten schließlich widerlegt, dass es in Chemnitz Hetzjagden gegeben habe. Curios rhetorische Attacke richtete sich gegen die Bundesregierung aus Union und SPD, da sie nicht »die sachgerechte Einschätzung der Sicherheitsbehörden« übernehme, so...

Artikel-Länge: 2296 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €