Gegründet 1947 Freitag, 22. März 2019, Nr. 69
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
27.09.2018 / Feuilleton / Seite 10

Polizeiknüppel und Vergnügen

Kritischer Realismus oder wie alles begann: 50. Geburtstag der Westberliner Galerie Poll

Matthias Reichelt

Seit fünf Jahrzehnten bieten Eva und Lothar C. Poll mit ihrer Galerie dem kritischen Realismus einen festen Platz in der Berliner Kulturlandschaft. Begonnen hatte alles am 8. Oktober 1968 in einem Charlottenburger Altbau mit einer Ausstellung von Peter Sorge. Fast 50 Jahre später erinnert die Galerie Poll mit einer Ausstellung dieses, 2000 im Alter von nur 63 Jahren verstorbenen Künstlers, an ihre Anfänge.

Die finden sich im Umfeld der Produzentengalerie »Großgörschen 35«, die von 1964 bis 1968 so etwas wie die erste Boygroup der Westberliner Kunstszene war und der unter anderem Markus Lüpertz, Karl Horst Hödicke, Peter Sorge und Wolfgang Petrick angehörten. In der Gruppe gab es zu dieser Zeit bereits Spannungen, und auch der Anwalt Lothar C. Poll, der ab 1966 als Geschäftsführer und Schlichter eingestiegen war, konnte sie irgendwann nicht mehr ausgleichen. Zusammen mit Eva Poll gründete er nach dem Ende von »Großgörschen 35« eine eigene Galerie und wo...

Artikel-Länge: 4009 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €