Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
27.09.2018 / Ausland / Seite 6

Untersuchung unerwünscht

Saudi-Arabien droht Niederlanden wegen Resolution zu Menschenrechtsverletzungen im Jemen

Gerrit Hoekman

Saudi-Arabien droht den Niederlanden angeblich mit wirtschaftlichen Nachteilen, falls das Land einen Resolutionsentwurf für die Vereinten Nationen nicht abmildert, der den Krieg im Jemen betrifft. Den Haag will das Mandat für die internationale Expertengruppe, die im Jemen Menschenrechtsverletzungen aufspürt, um ein Jahr verlängern. Riad will das verhindern. Das berichtete die Zeitung De Volkskrant am Dienstag.

Im Moment diskutiert der UN-Menschenrechtsrat in Genf den niederländischen Vorschlag. Den Haag führt eine kleine Staatengruppe an, die eine eingehende Untersuchung von möglichen Kriegsverbrechen im Jemen fordern. Kanada, Irland, Belgien und Luxemburg haben sich der Initiative angeschlossen. Saudi-Arabien fürchtet hingegen, für seine Bombardements international an den Pranger gestellt zu werden.

Die arabischen Staaten im Menschenrechtsrat legen eine eigene Resolution vor. Die UN sollen die Untersuchungskommission der jemenitischen Regierung unterstü...

Artikel-Länge: 4147 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €