Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
25.09.2018 / Ausland / Seite 6

Arbeiterrechte verletzt

Venezuela: Chaos um Gehälter im öffentlichen Dienst. Opposition kann davon nicht profitieren

Modaira Rubio, Caracas

Offenbar ohne größeres Echo ist am Montag in Venezuela ein Aufruf des Oppositionsbündnisses »Breite Front Freies Venezuela« (FAVL) zu einer Kundgebung in einem Hörsaal der Zentraluniversität UCV geblieben. Auf der Veranstaltung, die erst nach jW-Redaktionsschluss begann, sollten mehrere »Konfliktkommissionen« gebildet werden, die einen Generalstreik in den kommenden Tagen vorbereiten sollten. Die Erfolgsaussichten für eine solche Kampagne sind trotz der angespannten Lage in dem südamerikanischen Land gering. Schon für den 20. August hatten die Regierungsgegner zu einem landesweiten Ausstand aufgerufen, der mangels Teilnehmern ausfiel. Auch diesmal sieht Pedro Eusse, der im ZK der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV) für Gewerkschaftspolitik verantwortlich ist, die Erfolgsaussichten für die Opposition gering. Die Bedingungen für einen erfolgreichen Generalstreik seien im Land nicht ge geben, sagte er am Wochenende im Gespräch mit junge Welt.

Am 20. Augu...

Artikel-Länge: 4060 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €