Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
20.09.2018 / Ausland / Seite 7

Trumps Musterschüler

Polens Präsident Andrzej Duda bittet in Washington um mehr US-Soldaten und Sanktionen gegen »Nord Stream 2«

Reinhard Lauterbach, Poznan

Polens Staatspräsident Andrzej Duda hat am Dienstag, fast drei Jahre nach seiner Amtseinführung, seinen Antrittsbesuch in Washington absolviert. Die Gespräche einschließlich Fototermin mit Damen dauerten etwa zwei Stunden. Der Termin für die Begegnung war ungewöhnlich spät. Dudas Vorvorgänger Aleksander Kwasniewski erzählte im Fernsehen boshaft, bei ihm habe es keine sechs Monate nach Amtsantritt gedauert, bis er im Weißen Haus empfangen worden sei. Doch die Angriffe der polnischen Regierung auf die Gewaltenteilung und die inzwischen wieder zurückgezogene Initiative für ein Gedenkgesetz, das kritische Äußerungen über das Verhalten von Polen während des Zweiten Weltkriegs unter Strafe stellen wollte, hatten eine Einladung nach Washington lange verzögert.

Duda war mit einer ehrgeizigen Agenda angereist. Er wollte Trump nicht nur bitten, mehr US-amerikanische Truppen in Polen zu stationieren, sondern auch auf permanenter Basis und nicht nur in jeweils halbjä...

Artikel-Länge: 4211 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €