Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
18.09.2018 / Ausland / Seite 7

Trump streicht weiter

Palästinenser sollen gezwungen werden, den »Friedensplan« des US-Präsidenten anzunehmen

Knut Mellenthin

Die USA setzen ihre Schikanen und ihren Wirtschaftskrieg gegen die Palästinenser fort. Der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira meldete am Sonntag, dass die Trump-Administration alle Bankguthaben der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in den Vereinigten Staaten »eingefroren« habe. Dasselbe sei mit den Konten des PLO-Vertreters in Washington, Husam Zomlot, geschehen. Quelle dieser Meldung war zunächst nur der Diplomat selbst.

Die US-Regierung hatte am vorigen Montag die Schließung des PLO-Büros angeordnet und Zomlot aufgefordert, mit seiner Familie sofort das Land zu verlassen. Der palästinensische Diplomat ist verheiratet und hat zwei Kinder, die in den USA zur Schule beziehungsweise in den Kindergarten gingen.

Am Freitag berichtete die New York Times, dass die Behörde USAID, die dem Außenministerium untersteht, ihre vermutlich letzte Finanzhilfe für ein Projekt, an dem Palästinenser beteiligt sind, gestrichen habe. Es geht dabei um zehn M...

Artikel-Länge: 3781 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €