Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
15.09.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Future Fake News

Arnold Schölzel

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) berichtete auf Seite eins über das Interview mit dem Verfassungsschutzchef, das Bild am 7. September veröffentlicht hatte: »Maaßen sprach sich mit Innenministerium ab«. Dennoch erzeugten Medien und Politiker danach die gespannte Erwartung, Horst Seehofer werde seinen Untergebenen entlassen. Ein typischer Fall von gezielter Falschmeldung aus der Zukunft. Denn gehen können nach ihrer Inszenierung nur beide.

Bei den Future Fake News handelt es sich neben den »alternativen Fakten« Donald Trumps und der platten Lüge, die Seehofer und Maaßen bevorzugen, um eine dritte Spezies von Politmärchen, wie sie gerade populär sind: »Deutschland schafft sich ab« (Thilo Sarrazin), die »Islamisierung des Abendlandes« ist im Gange (Pegida), »Das Abschlachten geht weiter« (Alice Weidel, AfD, nach der Tötung eines Deutschkubaners in Chemnitz) etc.

Ob Maaßen der AfD riet, sich auf Zukunftsfakten zu konzentrieren und die über Twit...

Artikel-Länge: 3861 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €