15.09.2018 / Geschichte / Seite 15

Zwischen den Fronten

Vor 70 Jahren wurde der UN-Vermittler für Palästina von Angehörigen der Terrororganisation »Lechi« ermordet

Knut Mellenthin

Am 17. September 1948, wurde der Vermittler der Vereinten Nationen für Palästina, Folke Bernadotte, von israelischen Terroristen ermordet. Der schwedische Diplomat war zum Zeitpunkt seines gewaltsamen Todes 53 Jahre alt. In den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs hatte er durch Verhandlungen die Freilassung von mehr als 30.000 Menschen, darunter auch zahlreiche Juden, aus deutschen Konzentrationslagern erreicht.

Der Ernennung des Schweden zum UN-Vermittler am 20. Mai 1948 war die Proklamation des Staates Israel am 14. Mai und die Kriegserklärung durch mehrere arabische Staaten am folgenden Tag vorausgegangen. Gekämpft wurde in Palästina aber schon Monate zuvor, besonders seit dem Teilungsvorschlag, der am 29. November 1947 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen beschlossen worden war. Zwischen dem 1. April 1948 und dem Tag der Unabhängigkeitserklärung hatten die späteren israelischen Streitkräfte in einer raschen Folge großer Militäroperationen ...

Artikel-Länge: 7656 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe