14.09.2018 / Inland / Seite 4

Hetzer machen mobil

Sachsen-Anhalt: Neonazis rufen erneut zu Demonstration am Sonntag in Köthen auf. Polizei ermittelt wegen rechter Straftaten auch in Halle

Susan Bonath

Die Neonaziszene instrumentalisiert den Tod des 22jährigen Markus B. in der Nacht zu Sonntag in Köthen weiter für ihre Zwecke. Für kommenden Sonntag mobilisiert der rassistische Verein »Zukunft Heimat« mit Sitz im 150 Kilometer entfernten brandenburgischen Golßen bei Cottbus erneut zu einer Demons­tration in die 25.000-Einwohner-Stadt im Süden Sachsen-Anhalts. Dabei präsentiert er sich im Bündnis mit extrem rechten Gruppen wie »Pegida«, »Ein Prozent«, »Kandel ist überall« sowie dem Compact-Magazin unter Chefredakteur Jürgen Elsässer. Auch AfD-Vertreter kündigten sich an, darunter Bundesvorstandsmitglied Andreas Kalbitz, der dem völkischen »Flügel« um Björn Höcke angehört. AfD-Kreischef Daniel Roi bezeichnete die aufrufenden Gruppierungen in einer Pressemitteilung als »natürliche Verbündete«. Gemeinsam mit seiner Partei sei man »Teil einer breiten bürgerlichen Protestbewegung«.

Der Verein »Zukunft Heimat« hetzt seit mehr als zwei Jahren in Brandenburg gege...

Artikel-Länge: 4151 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe