Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
14.09.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Ihr Alltag ist dauerhaft davon geprägt«

Geflüchtete leiden unter der Vergangenheit und jetzigen Zuständen. Gespräch mit Silvia Schriefers

Milan Nowak

Sie arbeiten als Psychotherapeutin mit Geflüchteten. Warum kommen diese Menschen zu Ihnen?

Zum einen zur Beratung, was sie bei Asylverfahren beachten sollen. Außerdem belastet es sie, in Gemeinschaftsunterkünften mit anderen Menschen auf engem Raum zu wohnen. Viele merken, dass es ihnen psychisch schlecht geht. Sie fühlen sich anders als früher, haben Spannungszustände, Ängste, [...]. Dann kommen sie von selbst zur Beratung oder über Hausärzte oder Sozialarbeiter.

Was macht Ihre Arbeit als Kritische Psychologin mit Geflüchteten aus?

Die Kritische Psychologie sieht Subjekt und Gesellschaft in gegenseitigem Vermittlungsverhältnis. Die Gesellschaft prägt unsere Handlungsmöglichkeiten, aber wir können unsere Lebensbedingungen mitgestalten. Diese Verständnis beeinflusst, wie ich psychisches Leid fasse, die Behandlung plane, Probleme erkenne und wie ich interveniere. Die Menschen kommen nicht zu mir, weil sie zu wenig aushalten oder vermeintlich »verrückt« werd...

Artikel-Länge: 3899 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €