Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
13.09.2018 / Medien / Seite 15

Keine Gnade bei »Verrat«

Geleakte »Fakten« zu russischem Einfluss auf US-Wahl: Whistleblowerin Reality Winner muss für mehr als fünf Jahre hinter Gitter

Klaas Brinkhof

Reality Winner muss für fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis, weil sie geheime Papiere des Nachrichtendienstes NSA an die Medien durchsteckte oder, wie es auf Neudeutsch heißt: leakte. Es ist die höchste Strafe, die in den USA jemals für eine solche Tat verhängt wurde. Das Urteil vom 23. August soll abschrecken, daraus machte Ankläger Bobby Christine bei der Verkündung in Augusta/Georgia keinen Hehl.

Die Angeklagte habe »außergewöhnlich schweren Schaden für die Sicherheit der USA angerichtet«, zitierte die Tageszeitung Atlanta Journal-Constitution (AJC) den Staatsanwalt. »Winners absichtlicher Gesetzesverstoß hat die Sicherheit unserer Nation einem Risiko ausgesetzt, nicht in einem spekulativen oder hypothetischen Sinn, sondern in einem sehr realen, sehr direkten Sinn«.

Winner arbeitete für die Firma Pluribus International, die Dokumente für den Geheimdienst NSA übersetzt und analysiert. Die 26jährige kopierte einige von ihnen und schickte sie an The ...

Artikel-Länge: 4135 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €