13.09.2018 / Ausland / Seite 6

Gerechtigkeit oder Rache

13 Jahre nach dem Mord an Rafik Hariri will das Sondertribunal in Den Haag die Beweisaufnahme abschließen

Karin Leukefeld

Das Sondertribunal für den Libanon in Den Haag, das den vor 13 Jahren begangenen Mord am früheren Ministerpräsidenten Rafik Hariri aufklären soll, wird am morgigen Freitag die im Januar 2014 offiziell eröffnete Beweisaufnahme abschließen. Bei dem Attentat in Beirut am 14. Februar 2005 wurden neben Hariri weitere 20 Personen getötet und 226 verletzt. Ein Urteil wird erst im kommenden Jahr erwartet, doch bereits seit dem Tag des Anschlags wird der Fall politisch gegen die syrische Regierung und die Hisbollah instrumentalisiert.

Der Westen und das Hariri-Lager im Libanon behaupten, dass vier Mitglieder der Hisbollah den Anschlag verübt haben sollen. Geplant worden sei der Mord von Mustafa Badreddine, einem militärischen Kommandeur der Hisbollah, der im Mai 2016 in Syrien getötet wurde. Der Auftrag, Hariri zu beseitigen, sei vom »syrischen Regime« und Präsident Baschar Al-Assad gekommen.

Angeklagt sind in Den Haag Salim Jamil Ayyash, Hassan Habib Mehri, Husse...

Artikel-Länge: 3289 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe