12.09.2018 / Ausland / Seite 6

Denkzettel für Regierungspartei

Regionalwahlen: »Einiges Russland« schwächer als erwartet. Erfolge für Kommunisten

Reinhard Lauterbach

Bei den Regionalwahlen, die am vergangenen Sonntag in Teilen Russlands durchgeführt wurden, hat die Regierungspartei »Einiges Russland« schwächer abgeschnitten als erwartet. Zwar wurden in 18 der 22 Regionen, in denen gewählt wurde, die amtierenden Gouverneure mit Ergebnissen zwischen knapp über 50 und gut 80 Prozent bestätigt. Doch in vier Regionen müssen die Gouverneure in die Stichwahl: im fernöstlichen Primorskij Kraj, in der Region Chabarowsk, in der südsibirischen Teilrepublik Chakassien und im Gebiet Wladimir nördlich von Moskau. In Chabarowsk landete der Gouverneur knapp hinter einem Vertreter der rechtsnationalistischen »Liberaldemokratischen Partei« von Wladimir Schirinowskij nur auf dem zweiten Platz, in Chakassien blieb der Amtsinhaber deutlich abgeschlagen hinter dem Kandidaten der Kommunisten zurück. In Moskau wurde dagegen Bürgermeister Sergej Sobjanin mit 70 Prozent wiedergewählt – nachdem er vor fünf Jahren nur 51 Prozent erhalten hatte. ...

Artikel-Länge: 3764 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe