11.09.2018 / Ausland / Seite 7

Suche nach Mehrheit

Sozialdemokraten stärkste Partei bei Wahlen in Schweden. Ultrarechte Schwedendemokraten an dritter Stelle

Gabriel Kuhn, Stockholm

Die schwedischen Parlamentswahlen am Sonntag brachten das erwartete Chaos. Acht Parteien werden im Sveriges riksdag vertreten sein. Die stärkste davon bleiben die Sozialdemokraten. Mit 28,4 Prozent der Stimmen verbuchten sie jedoch das schlechteste Resultat ihrer Geschichte. An zweiter Stelle stehen mit 19,8 Prozent die Moderaten, die stärkste Partei der bürgerlichen Allianz. Die ultrarechten Schwedendemokraten landeten mit 17,6 Prozent auf Rang drei. Mit 4,7 Prozent legten sie im Vergleich zu 2014 zwar mehr als jede andere Partei zu, blieben aber trotzdem hinter den Erwartungen zurück. Vor wenigen Wochen lagen sie in einigen Umfragen noch auf Platz eins. Auch die Linkspartei legte weniger zu als prognostiziert, sie kam auf 7,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Grünen, während der vergangenen vier Jahre gebeutelter Regierungspartner der Sozialdemokraten, konnten sich knapp über der Vierprozenthürde halten.

Der Kampf zwischen dem Bündnis aus Sozialdemok...

Artikel-Länge: 3765 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe