10.09.2018 / Inland / Seite 4

Protest gegen Verbot kurdischer Symbole

Düsseldorf: Rund 3.500 Menschen forderten Ende der Kriminalisierung von Organisationen

Tausende Menschen sind am Sonnabend auf den Düsseldorfer Rheinwiesen zusammengekommen, um gegen die Kriminalisierung kurdischer Organisationen und ihrer Kennzeichen in der Bundesrepublik zu protestieren. Konkreter Anlass der Veranstaltung war das Verbot des 26. Kurdischen Kulturfestivals, das am selben Tag im nordrhein-westfälischen Dinslaken hatte stattfinden sollen und zu dem bis zu 25.000 Besucher erwartet worden waren. Es war von der zuständigen Behörde vergangenen Dienstag verboten worden (siehe jW vom 5.9.). Zuletzt hatte es zur Begründung geheißen, das Sicherheitskonzept des Veranstalters sei mangelhaft gewesen. Zum Festival hatte die »Afrin-­Solidaritätsplattform«, ein Zusammenschluss von 93 kurdischen, türkischen, alevitischen, jesidischen und chri...

Artikel-Länge: 2393 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe