Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
08.09.2018 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Alles nur Stasi?

Zu jW vom 23.8.: »Gewaltige Landnahme«

(…) »Gundermann« ist ein berührender Film. Ein Film, wie es heutzutage selten welche gibt zur Hochzeit der Allerweltskrimis und (…) banalen Rateshows. Dafür ein Dank den Herstellern. Doch leider haben sie sich (…) dem ideologischen Mainstream untergeordnet, (…) der nur diese eine Klischeeklamotte finanziert, welche da heißt: »DDR gleich Stasi«. (…) Unter diesem Stasi-Dogma (welches so in der DDR-Wirklichkeit nie den Alltag der Menschen bestimmt hat) verschwinden alle anderen Konfliktebenen, die uns DDR-Menschen garantiert viel mehr beschäftigt haben: dass es in den Geschäften dies und jenes nicht zu kaufen gab, dass es nach Tschernobyl keinen Zement mehr gab oder die vielen anderen Engpässe in der Versorgung – das hatte doch nichts mit dem MfS zu tun, das haben wir der Partei- und Staatsführung monatlich berichtet, ohne dass diese darauf reagiert hat. (…) Wie reagiert Herrschaft auf »Volkes Stimme«? ...

Artikel-Länge: 5906 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!