Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
07.09.2018 / Inland / Seite 4

Keine Tötungsabsicht erkennbar

Zwei Jahre nach Sexualmord an chinesischer Studentin ist das Urteil rechtskräftig

Susan Bonath

Yangjie Li wurde nur 25 Jahre alt. Im Mai 2016 wurde die chinesische Studentin in Dessau brutal vergewaltigt und ermordet. Zwei Jahre nach dem erstinstanzlichen Urteil gegen einen Polizistensohn und seine damalige Freundin hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Donnerstag die Entscheidung des Dessauer Landgerichts im Fall der Mittäterin bestätigt. Sie ist damit rechtskräftig und kann nicht mehr angefochten werden.

Die Angehörigen des Opfers, die in Dessau als Nebenkläger aufgetreten waren, hatten Berufung dagegen eingelegt, dass die Beschuldigte Xenia I. nur wegen sexueller Nötigung, nicht aber wegen Mordes verurteilt worden war. Die Karlsruher Richter befanden nun, eine Beteiligung der jungen Frau an dem Mord habe das Landgericht rechtsfehlerfrei ausgeschlossen bzw. nicht beweisen können. Die zum Tatzeitpunkt 20jährige war im August 2017 nach Jugendstrafrecht zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden (jW berichtete). Sie selbst hatte vor dem BGH eben...

Artikel-Länge: 4096 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €